1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Smart Living

Das beliebte Lichtsystem Philips Hue lässt sich mit den Lampen von IKEA TRÅDFRI verbinden und nutzen. Wie das funktioniert, erfährst Du bei uns.

Das Smart-Home-System Philips Hue ist vor allem bei Fans von smarter Beleuchtung sehr beliebt. Die Komponenten sind mitunter aber teurer als gewöhnliche Lampen. Hier kommen die IKEA-TRÅDFRI-Birnen ins Spiel, die preiswerter sind und sich mit Philips Hue koppeln lassen.

IKEA-TRÅDFRI-Lampen mit Philips Hue verbinden

IKEA TRÅDFRI und Philips Hue zusammenzubringen ist in wenigen Schritten erledigt:

  1. Setze die IKEA-Lampen auf Werkseinstellungen zurück, indem Du sie sechs Mal hintereinander ein- und wieder ausschaltest.
  2. Öffne die Philips-Hue-App und richte, falls noch nicht geschehen, das Lichtsystem ein. Wie das geht, erfährst Du in unserem Beitrag Philips Hue einrichten – So funktioniert’s.
  3. Starte die Suchfunktion, indem Du auf das Plus-Symbol tippst und danach auf Suchen. Nach einem kurzen Moment werden hier nun die IKEA-Lampen angezeigt. Per Fingertipp auf das Leuchtmittel, koppelst Du es mit Philips Hue.

Hinweis: IKEA-Leuchten mit einer Chargennummer unter 1721 brauchen vor der Verknüpfung mit Philips Hue ein Firmware-Update, das nur über das IKEA-Gateway erhältlich ist. Achte beim Kauf also darauf, neuere Modelle zu kaufen, um das Geld für das Gateway zu sparen. Die Nummer findest Du auf der Lampen-Verpackung.

IKEA-Lampen mit Philips-Hue-Funktionen

Sobald Du die IKEA-Leuchten mit dem Hue-System verbunden hast, kannst Du sie wie Philips-Lampen verwenden. Szenen, Farbsequenzen, Dimmen und Co. stehen Dir in vollem Umfang für Deine IKEA-Geräte zur Verfügung. Über die Philips-Hue-App lassen sich die LED-Birnen steuern. Darüber hinaus hast Du nun die Möglichkeit, Deine IKEA-Leuchten über das Internet zu kontrollieren und damit auch von unterwegs ein- oder auszuschalten.

Schon gewusst? IKEA TRÅDFRI lässt sich nicht nur mit Philips Hue verbinden, sondern auch mit Alexa, Siri und dem Google Assistant.

arrow_upward